TASCHEN, RUCKSÄCKE, KOFFER, ACCESSOIRES
Black Friday: Überraschenden Fakten

Black Friday: Überraschenden Fakten, die Sie Kennen Sollten!

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was wirklich hinter dem Black Friday steckt? Dieser Artikel bringt Licht ins “black” Dunkel und enthüllt einige wenig bekannte Fakten über diesen alljährlichen Shopping-Tag. Erfahren Sie,  warum Black Friday nicht immer der geschäftigste Einkaufstag ist und wie er sich im Laufe der Zeit verändert hat. Diese Informationen werden Ihnen ein tieferes Verständnis für Black Friday verschaffen und Ihnen vielleicht sogar dabei helfen, die besten Angebote zu finden. Lesen lohnt sich – Sie werden überrascht sein, was Sie über Black Friday noch nicht wussten!

Die Ursprünge des Namens “Black Friday”

Black Friday, oder auf Deutsch “Schwarzer Freitag,” hat seinen Ursprung in den 1960er Jahren, als die Polizei von Philadelphia den Begriff prägte, um die chaotischen Verkehrsbedingungen zu beschreiben, die sich am Tag nach Thanksgiving entwickelten.

Der Name sollte anfangs die negativen Aspekte dieses Tages hervorheben. Doch später haben Einzelhändler den Begriff “Black Friday” übernommen, um den Zeitpunkt zu kennzeichnen, an dem sie begannen, Gewinn zu erzielen und somit aus den roten Zahlen in die schwarzen Zahlen wechselten.

Mit dem Code BFD23 erhalten Sie 12% Rabatt auf alle Artikel unter www.bag-selection.de. Gültig nur am 24.11., nicht gültig auf bereits reduzierte Artikel.

Black Friday: Überraschenden Fakten #1 Black Friday ist nicht immer der geschäftigste Einkaufstag

Obwohl Black Friday oft mit dem geschäftigsten Einkaufstag des Jahres in den USA in Verbindung gebracht wird, ist dies nicht zwangsläufig der Fall. Tatsächlich hat der Samstag vor , auch als “Super Samstag” bekannt, in den letzten Jahren oft Black Friday in Bezug auf Umsätze in den USA übertroffen. Im Jahr 2019 betrug der Umsatz am Super Samstag in den USA 34,4 Milliarden US-Dollar, während Black Friday einen Umsatz von “nur” 23 Milliarden US-Dollar in den Vereinigten Staaten verzeichnete.

Black Friday hat in den letzten zehn Jahren in Deutschland und anderen europäischen Ländern erheblich an Popularität gewonnen. Ursprünglich eine amerikanische Tradition, hat es sich zu einem globalen Einkaufsereignis entwickelt, auch in Europa.

Black Friday: Überraschenden Fakten #2: Black Friday zieht ins Internet um

Mit der Zeit hat Black Friday immer stärker ins Internet migriert. Im Jahr 2021 gaben in USA  106 Millionen Menschen den Vorzug dem Online-Shopping am Black Friday, im Vergleich zu 101 Millionen, die physische Geschäfte besuchten. Die Grenzen zwischen verschwimmen, da immer mehr Menschen den Online-Weg wählen.

Der Aufstieg des “Sofa-Shoppings” in Deutschland

In den letzten Jahren hat sich in Deutschland der Trend des “Sofa-Shoppings” am Black Friday verstärkt. Immer mehr Menschen nutzen diesen Tag, um bequem von zu Hause aus online einzukaufen. Dieser Trend wurde 2020 besonders deutlich, als die Online-Umsätze am Black Friday in Deutschland um 37% gegenüber dem Vorjahr stiegen. Viele Verbraucher schätzen die Bequemlichkeit, Angebote von ihren Sofas aus zu durchsuchen und in Ruhe auszuwählen.

Black Friday: Überraschenden Fakten #3 Angebote für jede denkbare Dienstleistung

Wussten Sie, dass am Black Friday nicht nur Produkte, sondern auch Erlebnisse und Dienstleistungen zu Schnäppchenpreisen angeboten werden? Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2020 gaben 16% der Befragten an, dass sie an diesem Tag nicht nur nach Waren, sondern auch nach Rabatten für Reisen, Konzertkarten und Restaurantbesuche suchten. Dies bedeutet, dass der Black Friday nicht nur eine Gelegenheit bietet, elektronische Geräte zu ergattern, sondern auch, um ein exklusives Dinner zu planen oder sogar den nächsten Urlaub zu buchen.

Black Friday: Überraschenden Fakten #4: Eine Verlängerung des Shopping-Spektakels

Der Black Friday mag als eintägiges Shopping-Ereignis beginnen, hat sich jedoch zu einer regelrechten Shopping-Extravaganz entwickelt, die sich über mehrere Tage erstreckt.  Viele Einzelhändler haben ihre Black Friday-Verkäufe verlängert und beginnen bereits Tage oder sogar Wochen vor dem Thanksgiving-Fest. Im Jahr 2021 starteten einige Geschäfte ihre Angebote schon am 1. November und setzten sie über das gesamte Wochenende bis zum Cyber Monday fort.

Eine interessante Statistik zeigt, dass in den USA im Jahr 2021 etwa 46% der Black Friday-Käufer ihre Einkäufe online getätigt haben, und viele begannen bereits vor dem eigentlichen Black Friday. Es wird geschätzt, dass etwa 44% der Verbraucher ihre Black Friday-Einkäufe bereits in der Woche vor dem eigentlichen Tag erledigen. Diese Verschiebung zeigt, dass der Black Friday nicht mehr nur ein einzelner Tag ist, sondern vielmehr eine Einkaufssaison, die es den Menschen ermöglicht, über einen längeren Zeitraum nach Deals zu suchen.

Rückblick Black Friday 2020

Credits: GFK: https://www.gfk.com/insights/the-sustainability-imperative/article-if-you-know-what-sold-on-black-friday-you-can-plan-for-christmas

GFK – Growth from Knowledge schreibt über 2020 Black Friday: “Eine der bemerkenswertesten Entwicklungen, die wir in diesem Jahr beobachten konnten, betraf den Zeitpunkt und die Dauer der Aktionen. In unseren Verkaufsdaten war eindeutig zu erkennen, dass die Black Friday-Aktivitäten in diesem Jahr früher begannen als je zuvor. Mit Amazon’s Prime Day, der Mitte Oktober stattfand, wurde die Aktionssaison deutlich verlängert und intensivierte sich von Woche zu Woche. Die meisten Black Friday-Aktionen starteten weit vor dem eigentlichen Ereignis. Insbesondere auf dem Smartphone-Markt liefen bereits eine Woche vor dem 27. November 56 Prozent der führenden Einzelhändler in Europa ihre Black Friday-Aktionen

Aus https://www.gfk.com/insights/the-sustainability-imperative/article-if-you-know-what-sold-on-black-friday-you-can-plan-for-christmas

Wie die Pandemie Black Friday geprägt hat

Die COVID-19-Pandemie hat das Einkaufsverhalten weltweit stark beeinflusst, und der Black Friday, traditionell ein geschäftiger Tag in überfüllten Geschäften, blieb davon nicht unberührt. Die Pandemie führte zu drastischen Veränderungen in der Art und Weise, wie Menschen am Black Friday einkaufen, und diese Veränderungen könnten langfristige Auswirkungen auf die Zukunft des Shoppings haben.

  1. Verlagerung zum Online-Shopping: Die soziale Distanzierung und die Schließung von Geschäften in vielen Ländern führten zu einem drastischen Anstieg des Online-Shoppings am Black Friday. Verbraucher suchten vermehrt nach Online-Angeboten, da der physische Besuch von Geschäften riskanter war. Viele Einzelhändler verstärkten ihre Online-Präsenz und boten verstärkte Anreize für das Online-Shopping.

  2. Fokus auf Gesundheit und Sicherheit: Die Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher standen im Vordergrund. Geschäfte, die während des Black Friday geöffnet blieben, ergriffen umfangreiche Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienestandards und sozialer Distanzierung. Einige Einzelhändler setzten auf kontaktloses Bezahlen und boten spezielle Shopping-Stunden für gefährdete Gruppen an.

  3. Veränderung der Produktpräferenzen: Während Elektronik und Technikprodukte nach wie vor beliebt waren, änderten sich die Produktpräferenzen vieler Verbraucher. Home-Office-Ausstattung, Haushaltswaren und Fitnessausrüstung erfreuten sich zunehmender Beliebtheit, da die Menschen mehr Zeit zu Hause verbrachten und sich an neue Lebensumstände anpassten.

  4. Lokales Einkaufen und Unterstützung kleiner Unternehmen: Die Pandemie sensibilisierte viele Verbraucher für die Bedeutung des lokalen Handels und der Unterstützung kleiner Unternehmen. Viele Menschen entschieden sich bewusst dafür, lokale Geschäfte am Black Friday zu unterstützen, um ihre Gemeinschaften in dieser schwierigen Zeit zu stärken.

Die Pandemie hat zweifelsohne das Einkaufsverhalten am Black Friday beeinflusst und die Branche zur Anpassung gezwungen. Die langfristigen Auswirkungen dieser Veränderungen bleiben abzuwarten, aber es ist klar, dass der Black Friday in den kommenden Jahren anders aussehen wird als zuvor.

Umweltbewusster Konsum

 In Deutschland und anderen europäischen Ländern wird die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit beim Einkauf immer wichtiger. Einige Einzelhändler haben begonnen, dies zu berücksichtigen, indem sie umweltfreundliche Black Friday-Angebote und Initiativen einführen. Dies kann den Verbrauchern eine Gelegenheit bieten, bewusster einzukaufen und Produkte auszuwählen, die umweltfreundlicher sind. Einige Geschäfte spenden auch einen Teil ihrer Black Friday-Einnahmen für wohltätige Zwecke oder Umweltschutzprojekte.

 

Black Friday Shopping: Tipps für Maximale Ersparnisse und Sicherheit

Mit diesen Tipps können Sie den Black Friday optimal nutzen, um die besten Angebote zu finden und gleichzeitig sicher und effizient einzukaufen. Denken Sie daran, dass es nicht nur ums Sparen, sondern auch ums Genießen des Einkaufserlebnisses geht.

  1. Planung und Budgetierung: Erstellen Sie im Voraus eine Liste der Produkte, die Sie kaufen möchten, und setzen Sie sich ein Budget. Dies hilft Ihnen, gezielt nach den besten Angeboten zu suchen und unnötige Ausgaben zu vermeiden.

  2. Frühzeitiger Start: Black Friday-Angebote beginnen oft früh, manchmal sogar Wochen im Voraus. Halten Sie die Augen offen, um frühzeitig von den besten Deals zu profitieren.

  3. Online-Shopping: In Anbetracht der aktuellen Umstände kann Online-Shopping sicherer und bequemer sein. Achten Sie auf Versandbedingungen und -kosten, und stellen Sie sicher, dass Sie von vertrauenswürdigen Websites kaufen.

  4. Nutzung von Gutscheinen und Rabattcodes: Viele Einzelhändler bieten zusätzliche Rabatte in Form von Gutscheinen und Codes an. Recherchieren Sie im Voraus nach solchen Angeboten, um noch mehr zu sparen.

  5. Überprüfen Sie die Rückgaberegelungen: Bevor Sie einen Kauf tätigen, überprüfen Sie die Rückgaberegelungen des Einzelhändlers. Stellen Sie sicher, dass Sie im Falle von Unzufriedenheit oder Problemen die Ware problemlos zurückgeben können.

  6. Unterstützung lokaler Unternehmen: Betrachten Sie auch das Angebot kleiner, lokaler Geschäfte. Oft bieten sie einzigartige Produkte und persönlichen Service, und Ihr Kauf kann dazu beitragen, lokale Wirtschaften zu unterstützen.

  7. Geschenke im Voraus besorgen: Black Friday ist eine gute Gelegenheit, um Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Indem Sie frühzeitig Geschenke kaufen, vermeiden Sie den Last-Minute-Stress und haben mehr Zeit, sorgfältig auszuwählen.

Diese Fakten hinter dem Black Friday machen ihn zu einem noch spannenderen Ereignis, bei dem nicht nur Elektronik und Kleidung im Mittelpunkt stehen, sondern auch unerwartete Angebote und Erlebnisse. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn gerne mit Ihren Freunden, damit auch sie von diesen  Informationen profitieren können.

Mehr News auf unsere Black Friday 2023 Seite!

Besuchen Sie ab 20 Nov unseren Online-Shop unter www.bag-selection.de! Sie werden sicher einige unwiderstehliche Angebote für Frauen, Männer oder Kinder entdecken! Vielleicht finden Sie sogar innerhalb weniger Minuten die perfekten Weihnachtsgeschenke und lassen sie sich nach Hause liefern, ohne dass Sie sich stundenlang durch die Menschenmassen in den Geschäften kämpfen müssen. 

Viel Spaß beim Stöbern nach den besten Black Friday-Angeboten und sicheren Einkäufen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.